Feedbacks und Erfahrungsberichte

Franz Alois Mayr aus Ried
Ungefähr 6 Monate lang hatte ich ein Sekret im rechten Mittelohr, hervorgerufen durch eine chronische Sinusitis. In dieser Zeit musste ich eine Reihe von Medikamenten einnehmen wie z.B. Antibiotika, kortisonhältige Medikamente, verschiedenen Nasensprays. Nichts hat geholfen. Der HNO Arzt hat mir sogar einmal das Trommelfell aufgeritzt um das Sekret abzusaugen. Leider hörte ich nur ca. eine Woche gut, doch dann füllte sich mein Ohr wieder.
Vor einiger Zeit hörte ich in Ö1 eine Ärztin über die heilende Wirkung von Manuka Honig sprechen. Ich war erstaunt, was der Manuka Honig leistet.
Also besorgte ich mir sofort Manuka Honig. Zuerst in der Apotheke, aber dann entdeckte ich diesen Shop im Netz. (übrigens, ein super Kundenservice, faire Preise, Top Qualität!)
Und jetzt kommts. Nach ca. einer Woche mit Manuka Honig Behandlung, begann sich das Sekret zu lösen. Mein starker Schnupfen wurde immer weniger. Drei mal täglich ein Löffelchen Honig, und abends vor dem Schlafen, strich ich mit Wattestäbchen die Naseninnenwände ein.
Nach ca. 14 Tagen war mein Mittelohr wieder frei !
Bei meiner letzten Untersuchung beim HNO Arzt musste dieser feststellen, dass meine Nasennebenhöhlen nicht mehr entzündet und frei von Sekret waren.
Dank des Manuka Honigs geht es mir immer noch sehr gut !!!

Willi Heidmann aus Deutschland
Ich bin recht skeptisch, was irgendwelche Mittel, Naturprodukte usw. plötzlich bewirken können. Allerdings möchte ich Ihnen einen Fall aus dem Familienkreis berichten. Wir hatten einen langjährigen Neurodermitis-Fall mit wirklich schlimmen Ausmaßen, Jahrelang Salben u. Antibiotikum. Mitte des Jahres wurde Ihm eine `Kur´ mit aktivem Manuka-Honig MGO400 / UMF20+ empfohlen. Nach rund 6 Wochen (morgens und abends 1 gestrichener Teelöffel) haben dazu geführt, dass nur noch minimale `Schorfungen´ am Ellebogen auftreten.

Brigitte K. aus Graz
“Ich litt mindestens zehn Jahre lang an einer chronischen Blasenentzündung. Probierte auch alle möglichen Medikamente, die mir vom Arzt verschrieben wurden, aber es schien nichts mehr zu helfen. Die Beschwerden wurden auf lange Zeit einfach nie besser.
Bei meiner letzten Untersuchung sah mich mein Arzt allerdings verwundert an und fragte, was ich tat, denn die Entzündung war verschwunden. Ich war selbst sehr überrascht und erzählte ihm, dass ich seit ca. zwei Monaten täglich einen Löffel Manuka-Honig einnähme…
Nun rät mir auch mein Arzt zu diesem Honig. Ausserdem schmeckt er köstlich.

Frau Roth aus Wien
Nach einem Spinnenbiss hat sich die Stelle eitrig entzunden und wollte nicht verheilen. Dann trug ich Manuka-Honig auf, und die Entzündung war nach 2-3 Tagen verschwunden.

Ina-M. K. aus Wien
Ich litt an einer Erkältung und bekam nach einer Woche Fieber. Der Arzt entdeckte Anzeichen einer Lungenentzündung. Nach ca. drei Wochen ohne Besserung, fing ich an Manuka-Honig zu nehmen und war nach einer Woche gesund.

Kundin Linz
“Masken aus diesem Honig sind eine wahre Wohltat für die Gesichtshaut!! ich liebe diesen Honig ♥”

Kundin Wien
” Guten Tag, ich habe mir Ihren Manuka-Honig in Simmering in der Franziskus-Apotheke bestellt. Ich habe ihn getestet, finde ihn gut, wie in Neuseeland. Ich wollte mir vorige Woche Nachschub holen, doch er war bereits vergriffen, werde ihn mir in den nächsten Tagen holen. Ich glaube, ich habe den Honig in der Stärke 2 Jahre vergeblich in Wien gesucht.
Falls es etwas Neues gibt, bitte um Verständigung. Schöne Grüße”

Kunden Wien
“… der Aktiv Manuka-Honig (20+) ist nicht nur so gesund, er schmeckt auch richtig lecker. Unsere Dose ist nach zwei Wochen schon fast leer…”

Hier einige Berichte zufriedener Kunden aus der Schweiz, von unserem Kollegen Honig Zangger. Lukas Zangger verkauft den Aktiv Manuka-Honig seit vielen Jahren in der Schweiz und erfreut sich unzähliger treuer Kunden und interessanter Erfahrungsberichte.

Frau T. (72) hatte über viele Jahre Papageien, von denen sie den “Papagei Virus” aufgenommen hatte. Ihre Lunge wurde davon stark angegriffen und bis auf 20% Leistung herunter geschwächt. Der Arzt verordnete jahrelang Kortison!
Nach zwei Monaten täglicher Einnahme von zwei Teelöffeln Aktiv Manuka-Honig 20+ konnte T. wieder die Treppen steigen und hatte wieder genug Kraft (Luft), um Spaziergänge zu machen, was sie 20 Jahre lang sehr vermisst hatte. Sie sagte, sie fühle sich wie neu geboren, sie sei dem Schöpfer dankbar, dass es Aktiv Manuka-Honig gibt!

Herr F. (56) litt von einem Unfall her über viele Jahre an einer offenen Wunde am Schienbein. Er kaufte bei uns Aktiv Manuka-Honig und wir rieten ihm, die Wunde damit täglich einzureiben, um die Wundheilung zu fördern. Ein Jahr später kam er wieder an unseren Stand an der Messe in Luzern und erzählte uns, dass er den Aktiv Manuka-Honig nicht eingerieben hätte, weil es ihm zu klebrig gewesen sei. Dafür hätte er den Honig täglich eingenommen. Zu seinem eigenen Erstaunen sei die langjährige Wunde nach ein paar Monaten wunderbar verheilt. F. zählt heute zu unseren vielen treuen Kunden und kauft jedes Jahr seinen Jahresbedarf an Aktiv Manuka-Honig 20+.

Mutter von Lukas Zangger: die Frau war die letzten 13 Jahre ihres Lebens gelähmt und die letzten 3 Jahre bettlägrig. Dadurch hatte sie am einen Fersen, trotz Lagerung auf einem Lammfell, ein großes schwarzes Loch mit ca. 3cm Durchmesser. Alle Salben des Hausarztes halfen nicht zur Heilung. Nach zwei Wochen Behandlung mit Aktiv Manuka-Honig, direkt in die offene Wunde hinein gestrichen, schloss sich diese und blieb zu. Der Arzt staunte, und die alte Frau hatte dadurch erheblich weniger Schmerzen.

Herr A. aus Norwegen: der fast 60 jährige Bauer hatte seit über 20 Jahren Rückenschmerzen und nahm auf Anweisung des Arztes täglich Voltaren Schmerzmittel, damit er überhaupt schlafen konnte. Die Nebenwirkungen waren starke Magenschmerzen, die ihn ebenfalls kaum mehr schlafen ließen. Wir verabreichten ihm eines Tages einen Suppenlöffel Aktiv Manuka-Honig 16+. Am anderen Morgen kam er glücklich auf uns zu und erzählte, dass er die erste Nacht seit Jahren durch schlafen konnte. Dieser Effekt wiederholte sich die nächsten 4 Tage, die wir noch bei ihm in Norwegen weilten. Bei der Abfahrt gaben wir ihm zwei volle Dosen Aktiv Manuka-Honig 16+. Seither schreibt uns A. einmal im Jahr und bestellt 4 Dosen Aktiv Manuka-Honig 20+, die ihm wieder ein Jahr lang Schmerz freien Schlaf schenken!

Bronchial- Husten: viele Kunden litten früher unter chronischem Bronchial-Husten, welcher sie meistens schon seit Jahren plagte. Mit der täglichen Einnahme von Aktiv Manuka-Honig verringert sich der Husten langsam, bis er nach ca. 1 bis 2 Monaten ganz geheilt ist. Viele meist ältere Menschen sind danach wieder befreit von dem lästigen Husten.

Aktiv Manuka-Honig wird auch bei geliebten Tieren angewendet:
A’s Rind, Norwegen: A. hatte ein Rind im Stall, das an beiden Bauchseiten einen ca. 20cm langen Riss im Bauchfell hatte, welche entzündet und voller Eiter waren. Das Rind hatte sich an Stacheldraht im Wald verletzt und war bereits seit 3 Wochen zur Genesung im Stall, jedoch ohne Erfolg. Wir strichen dem Rind beidseitig je 1 Suppenlöffel Aktiv Manuka-Honig 16+ in die offene Wunde. Am anderen Morgen berichtete uns Annar, dass die Wunden über Nacht bis auf ca. 5 cm zugewachsen und der Eiter weg war. Wir wiederholten die Aktiv Manuka-Honig Anwendung noch ein paar Tage bis die Wunden total verheilt waren.

Pferde: einer unserer Kunden züchtet Hochleistungspferde und benützt stets Aktiv Manuka-Honig, wenn sich ein Pferd verletzt.
Er berichtete uns, dass die Wundheilung mit normalem Honig auch möglich sei, jedoch viel länger daure. Ebenfalls seien die Narben dann gut sichtbar, denn das Fell der Pferde werde auf Wunden immer grau (auch bei schwarzen und braunen Pferden).
Bei der Verwendung des Aktiv Manuka-Honigs gehe die Wundheilung viel rascher vor sich, man sehe danach keine Narbe mehr und das Fell wachse in der Originalfarbe nach. Dies erhalte den Wert seiner Pferde auch nach kleineren Verletzungen.

Aktiv Manuka-Honig ist kein Ersatz für vom Arzt oder Apotheker verschriebene Medikamente.
Aktiv Manuka-Honig dient als Ergänzung dieser, zur natürlichen Förderung und Stärkung der eigenen Körperabwehrkräfte und zur Steigerung des Wohlbefindens.